Lagunen, Geysire, heiße Quellen

30/07/2013

Die Fahrt durch die Hochebene Südboliviens führt zu Lagunen, steinernen Bäumen und Geysiren bis zu einem heißen Bad auf 4000 Metern. Fotos einer der spektakulärsten Landschaften der Welt.

Uyuni — Wer es während eines Aufenthalts in Südbolivien bei einem Besuch der Salar de Uyuni belässt, verpasst etwas. Denn noch viel eindrücklicher sind die Lagunen im Reserva Nacional de Fauna Andina Eduardo Abaroa, die sich über das Hochland in der Grenzregion zu Chile verteilen. Reisende ohne zoologisches Vorwissen wundern sich über die Flamingos auf knapp 4000 Metern. Und plötzlich ist das Wasser auch noch bunt.

LAGUNA HONDA

Ein kalter Wind fegt über die Ebene. Ob die Vulkane hinter der Lagune zwei oder zwanzig Kilometer entfernt sind, lässt sich in dieser Landschaft nicht sagen. Das Wasser des Sees schimmert durch Mineralien grün wie ausgeblichene, matte Jade. Es sieht ein bisschen so aus, als befände man sich, ja wirklich, auf einem fremden Planeten.


Laguna Honda
Laguna Honda
Laguna Honda
Laguna Honda
Laguna Honda
Laguna Honda
Laguna Honda
Laguna Honda


ARBOL DE PIEDRA

Wind und Sand haben eigentümliche Monolithe geschliffen, die wie Bauklötze in der Landschaft herum liegen. Vor dem arbol de piedra, dem Steinbaum, halten die Geländewagen, damit die Touristen Fotos machen können. Manche klettern auch auf die haushohen Felsbrocken in der Umgebung hinauf.


Stone Tree
Stone Tree
Stone Tree
Stone Tree
Stone Tree
Stone Tree
Stone Tree


LAGUNA COLORADA

Die Aussicht ist hier noch umfassender, der See noch weitläufiger. Bakterien und Mineralien sorgen dafür, dass das Wasser der Lagune eine rote Farbe annimmt. Die bekannten drei Flamingoarten der Region versammeln sich in dem Hochgebirgssee, aber der Laie kann sie natürlich kaum unterscheiden. Die Berge thronen, wie immer, in nicht abschätzbarer Entfernung über dem Wasser. Auch hier geht der Wind schneidend, man kann sich kaum über eine gewisse Distanz unterhalten.


Laguna Colorada
Laguna Colorada
Laguna Colorada
Laguna Colorada
Laguna Colorada
Laguna Colorada


NACHTLAGER

Die Pension für die Nacht besteht aus einigen schmucklosen Baracken. Von hier kann man am Nachmittag noch einmal loswandern, bergan für zwei Stunden oder drei, und dann über die Hochebene schauen, den Blick schweifen lassen über die verschiedenen Farben, die sich aufeinander stapeln in der Entfernung.


Laguna Colorada
DSC01715
DSC01720
DSC01647 (2)


GEYSIRE & HEISSE QUELLEN

Der nächste Tag beginnt zwei Stunden vor Sonnenaufgang. Es ist bitterkalt in dieser Höhe. Mit dem ersten Tageslicht erreicht der Geländewagen einen Bergrücken, auf dem Geysire Dampf ins Dämmerlicht entlassen. Mit dem Wagen keine halbe Stunde weiter entfernt befinden sich heiße Quellen, die aus dem Innern der Erde beheizt werden. Das Wasser ist so warm wie in einer Badewanne, es ist wahres Vergnügen. Einige Touristen trauen sich trotzdem nicht, ihre Kleidung bei Temperaturen um den Gefrierpunkt abzulegen und in das Becken einzutauchen. Dampf strahlt in der Morgensonne.


DSC01772
DSC01742
DSC01761


You may also like

5 comments

Bi-weekly Travel Inspiration - foodandphotosrtw.com 01/08/2013 at 15:55

[…] Südbolivien (2) – Lagunen, Geysire, heiße Quellen by Run.Travel.Grow: Amazing photos of Bolivia’s south and a lot of activity suggestions […]

Reply
Südbolivien: Salar de Uyuni, Laguna Cañapa, Laguna Hedionda 17/01/2014 at 17:30

[…] Der Besucher erwartet mehr oder weniger karge Eintönigkeit, aber was er in den folgenden Tagen sehen wird, löst in ihm abwechselnd ungläubige Erregung und ehrfürchtiges Schweigen […]

Reply
3000 Höhenmeter Downhill auf der Death Road - Run. Travel. Grow. 14/05/2014 at 10:35

[…] Lagunen, Geysire, heiße Quellen (Run.Travel.Grow.) […]

Reply
Bolivien: Schneesturm am Huayna Potosí - Run. Travel. Grow. 14/05/2014 at 10:43

[…] Lagunen, Geysire, heiße Quellen […]

Reply
La, Paz, Uyuni, Sucre - Die Raue, die Hässliche, die Schöne 03/06/2014 at 14:02

[…] liegt und zugleich den Einfallspunkt zur spektakulären Hochebene Südboliviens ist. Dort gibt es Lagunen mit rotem oder grünen Wasser und Flamingos vor schneebeckten […]

Reply

Leave a Comment

css.php